Resolution Management Resolution Management

Umfassende Kompetenzen

Aus unserer langjährigen, internationalen Praxis wissen wir, dass interne Ressourcen und Kompetenzen für eine effiziente Sanierung und Resolution existenzbedrohter Institute oft nicht ausreichen. Deshalb stehen wir unseren Auftraggebern zur Verfügung, um in enger Zusammenarbeit mit ihnen zielführende Lösungen zu entwickeln.

Sowohl eingeschränkte Verfügbarkeit von Mitarbeitern mit den erforderlichen Fähigkeiten, als auch erhebliche Interessenkonflikte verschiedener Beteiligter können den Erfolg gefährden. Daneben ergibt sich oft die Problematik, dass ein Doppel-Fokus der Mannschaft auf einerseits überlebensfähige und andererseits abzuwickelnde Bereiche die optimale Sanierung und Resolution behindert. Die Unterstützung durch das leistungsstarke Expertenteam von Resolution Management kann daher erfolgskritisch für die nachhaltige Bewältigung komplexer Herausforderungen in Krisensituationen sein.

Unser Kompetenzspektrum gliedert sich in drei wichtige Blöcke: Steuerung, Reporting und Personalmanagement bilden den ersten Block als umgreifende Klammer. Im zweiten Block stehen die Portfolien im Vordergrund. Hier bringen wir unser Fachwissen für detaillierte Portfolioanalyse, Treasury und Asset-Liability-Management ein. Dabei berücksichtigen wir auch die spezifischen Fragestellungen rund um ausländische Rechtseinheiten und Standorte. Der dritte Kompetenzblock schließlich fokussiert auf die Plattform, ihre Transformation und die damit verbundenen Kosten.

Im Folgenden finden Sie einige Details zu unserem Kompetenz­profil, das wir in die erfolgreiche Sanierung und Resolution von Finanzinstituten einbringen können.

Steuerung und Reporting

  • Abwicklungsplanung
    Ausgehend vom Einzelgeschäft – und nach Möglichkeit für die Totalperiode – erarbeiten wir eine detaillierte Abwicklungsplanung, die eng mit der operativen Maßnahmenplanung verzahnt ist.
  • Controlling
    Wir nutzen Controlling-Instrumente, die auf die spezielle Resolution-Strategie ausgerichtet werden.
  • Reporting
    Wir bieten Unterstützung beim umfassenden Reporting an Gesellschaftsorgane, Kapitalgeber, Aufsicht, EU-Kommission und Ratingagenturen.
  • Regulatorik
    Wir leisten Hilfe bei der kontinuierlichen Anpassung von Prozessen und Risikomessverfahren. Hierbei ist eine enge Abstimmung mit Regulatoren erfolgskritisch.
  • Kommunikation
    Wir unterstützen bei der in Krisensituationen und bei großen Veränderungen wichtigen Aufgabe der internen und externen Kommunikation.

Personal

  • Restrukturierungsplanung
    Über alle Perioden der Restrukturierung wird eine nach Organisationseinheiten und Funktionsgruppen strukturierte Personalplanung erstellt. Diese erfolgt entsprechend der Strategie und abgestimmt auf die jeweilige Finanzplanung.
  • Sozialplan/Interessenausgleich
    Konzeption eines Sozialplans und Ausgestaltung eines Interessenausgleichs erfolgen konzentriert auf Effektivität. Sie verankern angemessene Instrumente zum Ausscheiden von Mitarbeitern ebenso wie geeignete Anreizsysteme. Dabei bleibt die wirtschaftliche Vorteilhaftigkeit im Fokus.
  • Arbeitnehmervertretungen:
    Wir liefern Konzepte für die Einbindung von Arbeitnehmervertretungen einschließlich der passenden Verhandlungsstrategie.
  • Führung
    Für die Führungsebene empfehlen wir Anreizsysteme zur Unterstützung festgelegter Restrukturierungs- und Abwicklungsziele.
  • Interimsmanager:
    Wir klären den Bedarf für Interimsmanager und identifizieren geeignete Kandidaten.

Portfolioanalyse

  • Kredite
    Im Rahmen der Kreditanalyse berücksichtigen wir Kreditnehmer und Sektoren, den Rechtsraum, die Besicherung und sonstige Strukturelemente.
  • Wertpapiere
    Im Bereich Wertpapiere umfasst unsere Analyse Kreditnehmer, Strukturierung (Asset Backed Securities u. ä.), eingebettete Derivate, Handelbarkeit und Repo-Fähigkeit.
  • Derivate
    Mit Blick auf Derivate analysieren wir insbesondere Marktpreisrisiken, Kontrahentenrisiken und Collateral-Mechanismen.
  • Bewertungsaspekte
    Unsere Analyse erfolgt unter verschiedenen Bewertungsaspekten wie Finanzierungskosten, Bilanzansätze gemäß lokaler Rechnungslegung vs. IFRS oder GuV- bzw. Kapitaleffekte bei Veräußerung.

Treasury und Asset-Liability-Management

  • Liquidität
    Die taktische und strategische Liquiditätsplanung erfolgt in Szenarien unter Berücksichtigung der Net Stable Funding Ratio (NSFR).
  • Zins-/Marktrisiko
    Im Fokus stehen Risikotransparenz, „Fat Tail“-Risiken und das CVA-Management.
  • Refinanzierung
    Die Refinanzierung bezieht nicht nur alle verfügbaren Instrumente und Märkte ein, sondern berücksichtigt auch Kosten und Besicherungszusammenhänge (Deckungsstock u. ä.).
  • Pensionsverbindlichkeiten
    Unter Beachtung des Charakters der Verpflichtungen erfolgt eine betriebswirtschaftliche Bewertung. Wir entwickeln eine geeignete Anlagestrategie zur Lastenverringerung und ermitteln Chancen der Ausfinanzierung.

Rechtseinheiten und Standorte

  • Gebäude und BGA
    Wir entwickeln Strategien zur kontinuierlichen Reduktion des Flächenbedarfs und zur optimalen Verwertung nicht mehr benötigter Flächen, Immobilien und Betriebs- und Geschäftsausstattung.
  • Archivierung
    Bei der elektronischen und physischen Archivierung von Daten und Geschäftsdokumenten behalten wir rechtliche wie wirtschaftliche Anforderungen sowie die Minimierung zukünftiger Kosten im Blick.

Providerbeziehungen

Wir entwickeln Beschaffungsstrategien für notwendige IT- und Non-IT-Dienstleistungen, die nicht oder nicht mehr selbst darstellbar sind. Für diese erstellen wir eine Leistungsbeschreibung und unterstützen bei der Providerauswahl, bei der Vertragsgestaltung und beim Monitoring.

IT-/Prozess-Landschaft

  • Horizontale und vertikale Anpassungen
    Ein geändertes Geschäftsprofil verlangt andere Systeme, strukturelle Kostensenkungen und eine zuverlässige Beherrschbarkeit der IT im Zeitablauf. Wir beraten Sie über die notwendigen horizontalen wie vertikalen Anpassungen.
  • Bestandsmigrationen
    Wir leisten Support, falls Aktiv-/Passiv-Portfolien auf andere Rechtseinheiten mit eigenen IT-Plattformen zu übertragen sind.